Har har. Ein Marketingtyp würde es wahrscheinlich so verkaufen: „als aufregende und spannende Erweiterung haben unsere Ingenieure tatkräftig an einer neuen Physikengine gearbeitet, welche die Kampfsimulation in neue ungeahnt realistische Dimensionen hebt.“

Das war jedenfalls unser interner Gag ;)

Letztendlich haben wir daran gearbeitet, dass (manche) Gegenstände nun be-kletterbar und zerstörbar werden können. Das heisst, man kann auf sie hinaufsteigen, gilt nun als „höher“ stehend, was mögliche Anpassungen im Kampf bewirkt – und man kann (diese/andere) Gegenstände kaputtmachen, indem man sie angreift.

Da diese beiden Features (besteigbare Gegenstände und zerstörbare Gegenstände sind erstmal zwei ganz unterschiedliche Dinge) noch recht jung sind und tiefe Eingriffe in die corelib benötigten, betrachten wir sie noch als recht unausgereift. Deswegen sind sie auf jeden Fall nicht avalonweit eingeführt, sondern nur zu Testzwecken für ausgewählte Gegenstände.

Dies sind im Augenblick Tische. (nicht notwendigerweise alle Tische, sondern nur diejenigen, die eine bestimmte Vorlage verwenden).

Ich erwähne das hier, weil ich hoffe, dass einige von euch uns vielleicht dabei helfen mögen noch Unausgereimtheiten bei unserer Umsetzung zu erkennen. Speziell Probleme im Kampf auf unterschiedlichen Standhöhen würde mich interessieren.

Versucht also doch mal auf den einen oder anderen Tisch zu klettern („kletter auf tisch“). Ihr werden sehen, wie sich die Ansicht Eurer Umgebung ändert. Dabei bekommt ihr aber weiterhin, wie üblich, alles mit, was sonst in demselben Raum (in dem der Tisch steht) geschieht. Beachtet bitte, dass ihr Gegenstände in Eurer direkten Umgebung mit dem speziellen Adjektiv „hiesig“ – „nimm hiesiges geld“ ansprechen könnt und Gegenstände im Raum (in welchem der Tisch steht) mit „umgebung“ – „nimm geld von umgebung“.

Versucht dann auch einen Tisch zu zerstören („attackiere tisch„), aber bitte nicht, während ihr darauf steht.

Vielen Dank für das und viel Spass beim Testen!

alle im Winterschlaf?

1. Dezember 2010

Hey, noch vor einigen Monaten konnten wir uns über mehrere neue Artikel in der Woche von Avalonbloggern freuen. Inzwischen ist diese Fangemeinde wohl in eine Winterschlafphase gefallen … Ich fasse mir das selber an die Nase, möchte mich dafür entschuldigen: Dieses Jahr hatte ich vor allem neue MUD-interne Projekte prioritisiert, sofern ich Zeit hatte mich mit Avalon zu beschäftigen. Auf vielen Fronten hat sich viel getan, viele neue Schnittstellen und Features wurden vorbereitet, die allerdings leider erst nächstes Jahr für Spieler sichtbar sein werden. Darüber liess sich letztendlich auch schlecht im Blog berichten. (und dem Hinhalten mit Sprüchen: „ich baue was tolles, aber ich kann euch noch nicht sagen – was“ bin ich auch leidig geworden)

Naaajaa … vielleicht kann ich einige Blogger ja wieder dazu anstacheln regelmässig zu schreiben? Schliesslich will ich auch lesen, was andere tun, denken und avalonmässig beschäftigt.

Dabei fällt mir auch auf, dass recht wenig Leser dieses Blog per RSS abonniert haben. Der deutlich grössere Teil surft manuell auf diese Seite. Ich, zum Beispiel, lasse mir meine RSS feeds direkt in meinem Mail-Reader (opera) anzeigen. Damit binde ich das Auflesen von interessanten Feeds flüssig in das Abarbeiten meiner täglichen Mails ein.

ps: Falls es oben noch nicht deutlich genug herüberkam: Viele coole Neuerungen stehen vor der Tür! – und damit meine ich nicht nur mein langweiliges Farbengelaber ;)